Raketenbau und –entwicklung im Südharz von 1943 bis 1947

Saal
Vortrag
Vortrag
Datum: 21. Nov 2017 19:30

Von Bleicherode zum Mond

Schon seit langem freut sich das Regionalmuseum Bad Frankenhausen auf einen besonderen Vortrags-Höhepunkt: Gunther Hebestreits »Raketenbau und –entwicklung im Südharz von 1943 bis 1947«.
Dazu laden wir alle Interessenten und auch die, die es noch werden wollen, ganz herzlich ein.

Wer bringt schon den kleinen beschaulichen Ort Bleicherode im Südharz mit der Eroberung des Mondes in Zusammenhang? Und doch war es eine kleine Gruppe von Ingenieuren und Raketenforschern aus dem Bleicheroder Umfeld, die diesen bedeutenden Schritt der Menscheit ermöglichte.

Der Diplomingenieur Gunther Hebestreit aus Bleicherode (Inhaber eines Ingenieurbüros für Bauwesen und 2. Vorsitzender des Fördervereins »RaBe e.V. «) arbeitet seit vielen Jahren aktiv an der Aufarbeitung der geschichtlichen Ereignisse und deren Bedeutung für die heutige moderne Raketentechnik.

In seinem Büro betreibt er selbst eine ständige Ausstellung zur Geschichte der Raketenentwicklung und Raumfahrtgeschichte, die er aus privaten finanziellen Mitteln über mehrere Jahre zusammengestellt hat.
In seiner Präsentation geht er u.a. auf den Beginn der Raketenforschung in Deutschland ein, schildert die Bedeutung der Versuchsstelle Peenemünde auf Usedom und beleuchtet die Verlagerung der Raketenproduktion in das »Mittelwerk« bei Nordhausen näher.

Desweiteren berichtet Herr Hebestreit sowohl über die Verlagerung der »Heeresversuchsanstalt Peenemünde« (HAP) in den Bleicheroder Raum, als auch über den Einmarsch und das Wettrennen der Siegermächte (Sowjetunion, USA) um das technische Know-How.

Ein besonderes Augenmerk wird er hierbei auf die neueste Forschung um Architekt und Waffen-SS-General Dr. Hans Kammler richten, über dessen Suizid respektive Wechsel zum US-Geheimdienst in den letzten Jahren gestritten wird.

Natürlich wird der Referent im Anschluss auch auf Fragen der Gäste eingehen bzw. technisches Wissen »allgemein-verständlich« erklären.

Also - es wird ein höchst interessanter Vortrag werden, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten.
Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch.

 

 

Alle Daten


  • 21. Nov 2017 19:30

 

Powered by iCagenda